Neuigkeiten:

Autor Thema: Schiffe USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)  (Gelesen 2203 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Schiffe USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« am: 19. August 2018, 16:32:22 »
Nach dem Umzug in unser neues Haus und der Einrichtung eines Hobbyraumes konnte ich mich nun einem neuen Projektes widmen.

Geplant ist der Bau der USS Tarawa LHA-1 von Dragon im Maßstab 1/700. Äzteile von GMM und Rohre von Master ergänzen den Bausatz.

 

* S-Tarawa-pic01.jpg (145.29 KB)


Als erstes hatte ich mich dem Einbuchtungen in der Bordwand beschäftig, die so nach nix aussahen. Ein paar Leiter, Türen und Relingteile brachten ein besseres Bild.

 

 

 

Dann kam das Welldeck. Bei der Überlegung, die Tore offen zu gestalten, hatte ich mir überlegt, das Mittelteil bisschen offener zu gestalten und sägte die Öffnungen aus. Auf der Suche nach ein paar Bilder vom Welldeck stoß ich auf den Baubericht von Frank Ilse, der  die USS Saipan LHA-2 in 1/350 scratch baute und hierbei Pläne zur Hand hatte. Was mache ich Dussel, fing natürlich an, dass Deck etwas mehr zu Detaillieren. So wurde das Mittelteil mit Plastiksheet verstärkt und nach Vorbild von Frank neu ausgesägt. An den inneren Bordwänden fehlten die Laufgänge, so dass auch diese gescratcht worden.

 

 

 

 

 

Im Urlaub letzten Jahres wurden mir an einer Imbissbude Pommes in einem kleinen Holzschiffchen gereicht, die ich, da das Holz doch recht dünn war, aufhub, wer weiß wozu das gut sein könnte. Dieses findet nun an den Wänden Anwendung als Rammschutz, wenn die Landungsschiffe in das Deck einfahren. Als kompletten Streifen mit Sekukleber aufgebracht wurden dannach mit dem Skalpell längst und quer Streifen eingeritz, die die einzelnen Holzlatten darstellen sollen.

 

 

 

Mit stark verdünntem Ölfarben in Sienna und Schwarz wurde das Holz entsprechend verwittert. Geäzte Relingteile und Türen ergänzen nun das Bild, wenn auch noch nicht ganz fertig.

 

Da das Modell ins Wasser soll, möchte ich auh gern das Deck fluten.

Und Jetzt seit Ihr gefragt.

Geplant hatte ich die Styrofoamplatte mit aufestoppelter Dispersionsfarbe, farbliche Abtönung und dann Klarlack. Silikon wollte ich nicht, da mir bei einem früheren Versuch dieser geschrumpft ist.

Bevor ich das Welldeck mit dem Hangardeck verschließe, würde ich gern hier schon das Wasser mit einbringen, welches später mit der Grundplatte auf gleichem Höhenniveau vereinigt wird. Nur frage ich mich, wir ich das Wasser in entsprechender Tiefe darstelle, so dass auch der Boden des Welldecks noch leicht sichtbar bleibt. Was würdet ihr machen?

Zweite Frage noch am Rande. Wenn ich nun schon so viel detailliere, würde ich es beleuchten wollen. Selbst mit SMD würde das vermutlich nicht realistisch wirken, daher die Idee, mehrere kleinere Lichtleitkabel zu verwenden. Jedoch bringt das so viel Licht ins dunkel? Was haltet ihr davon?
« Letzte Änderung: 20. August 2018, 22:20:53 von b.l.stryker »
Glück Auf, Björn


Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4542
  • Berlin, Lichterfelde
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #1 am: 19. August 2018, 17:04:06 »
Sehr tolles Projekt, das ich schon deshalb verfolgen werde, weil ich grundsätzlich einmal ein ähnliches Bauvorhaben realisieren möchte.

Da wäre dann auch die Frage - wie bei dir - wie man das "Wasser" in das Welldeck bekommt. Spontan würde ich vorschlagen, mit einem Stück klarer Plastikscheibe die Wasseroberfläche zu gestalten. Die könnte man sogar theoretisch später noch an das "Wasserniveau" des Dioramas anpassen. Wenn man die Scheibe auf der Ober- vor allem aber der Unterseite mit Acrylgel einschmiert (diese Idee kommt mir gerade, wo ich dieses aufschreibe), hätte man auch eine Struktur, die nicht zu durchsichtig, sondern entsprechend wasserähnlich ist. Außerdem könnte man ganz leichte Wellen auf der Oberseite modellieren.
Wenn Du aber eh noch ein/zwei Fahrzeuge "schwimmend" im Welldeck darstellst, werden mögliche Schwachstellen bei dem Gesamtkonzept eh verdeckt.


HAJO

"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Modell-Ostfriese

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 579
  • Carpe Diem
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #2 am: 19. August 2018, 17:24:24 »
Die Tarawa habe ich vor vollen Jahren auch schon mal gebaut, da bleibe ich dran.
Sehr schöner Anfang!  :P

Gruß Erich  :winken:

MiG-Fan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 299
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #3 am: 19. August 2018, 18:23:34 »
Hi,

ich baue zur Zeit die Juan Carlos I von Orange Hobby und will auch das Well Deck fluten. Ich denke ich werde es mit klaren Acrylgel versuchen was ich auch immer zur Wassergestaltung nehme. Ich würde zuerst den Boden des Well Decks in einen dunklen Grauton malen und dann mit stark verdünnter Acrylfarben in einen dünnen Blauton leicht überpinseln. Danach dann einfach etwas "Wasser" mit klaren Acrylgel aufbringen. Wenn du keine Beleuchtung in das Well Deck einbaust wird es sowieso ziemlich dunkel drinnen sein und es dürfte wohl ausreichen.

Gruß

Uwe

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2818
  • Die Mutter der Doofen ist leider immer schwanger
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #4 am: 19. August 2018, 20:38:22 »
Ein tolles Projekt, bei dem ich gerne dabei bleibe. Nachdem ich meine USS Wasp geschlossen dargestellt habe, reizt mich ein offener Bau natürlich auch nochmal.
Bezüglich der Beleuchtung ist "Matthias23" der absolute Experte. Der hat das Hangardeck eines Trägers traumhaft beleuchtet. Ich bin da total gescheitert....
Beim Wasser im Welldeck würde ich von Silikon und Acrylgel abraten. Da wird es schwer, eine glatte Oberfläche herzustellen und im Welldeck gibt es keinen oder nur marginalem Wellengang.
Ich würde den Boden in grünstichigem Dunkelgrau anmalen und dann mehrere Lagen Glanzlack, Still Water von Vallejo oder Future drübermalen.
Den Übergang zur offenen See kann man mit Acrylgel ausbilden. Nimm bloß kein Silikon. Das Zeug schrumpft und wird Gelbstichig.
So würde ich das machen....

Jens  :winken:

b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #5 am: 19. August 2018, 21:01:51 »
Danke erstmal für eure Hilfen. Wie schon geschrieben fällt Silikon sowieso aus. Acrylgel kenne ich noch nicht. Was wäre daran negativ?

Ansonsten würde ich auch eher mehrere Schichten Klarlack bevorzugen.

@Jens. Deine Wasp hat mich dazu inspiriert und hatte sie mir erst kürzlich in der Bucht erstanden. Mangels Äzteile, die ich inzwischen von SSN Modellbau erstanden habe, war die Tarawa eher am Zug.

Frage noch an alle. Ist es richtig, dass das Heck beim Fluten in die Tiefe geht und somit der ganze Pott leicht nach achtern geneigt ist?
Glück Auf, Björn


Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2818
  • Die Mutter der Doofen ist leider immer schwanger
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #6 am: 19. August 2018, 21:16:45 »
Hi Björn.
Ich freue mich, dass Ddich meine USS Wasp inspiriert hat.  :1:
Acrylgel ist wirklich ein geniales Zeug,  aber es ist echt schwierig, eine absolut glatte Oberfläche zu erzeugen. Da werden immer leichte Wellen oder Unebenheiten sein. Für die Wassergestaltung ist Acrylgel sonst echt super.

Jens  :winken:

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4542
  • Berlin, Lichterfelde
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #7 am: 19. August 2018, 22:11:46 »
Ja, meines Wissens nach werden für den Betrieb des Welldecks Ballasttanks im Heck geflutet, so dass das Schiff hinten absackt.

Bzgl. Acrylgel: Ja, stimmt, das zeug ist schwer "platt" zu kriegen und eher scharfkantig. Einige Schichten glänzenden, klaren Acryllacks verringern diesen Effekt. Macht aber tatsächlich nur Sinn in eher "welligen" Regionen, im Welldeck selbst tasächlich nicht, da hat Jensel wirklich Recht.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

MiG-Fan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 299
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #8 am: 20. August 2018, 14:23:52 »
Hi,

ja es stimmt. Für das Fluten des Well Decks werden in seitliche Ballasttanks ca. 10 Tonnen und oftmals auch noch mehr, Meerwasser gepumpt um das Heck des Schiffes tief ins Meer einzutauchen. Das Schiff macht dann in der Regel keine, bzw. nur geringe Fahrt. Die Eintauchtiefe des Hecks hängt auch von dem mitgeführten Landungsbooten ab und kann bis zu 10 m tiefe betragen. Ein Fluten des Decks ist allerdings nicht nötig wenn Luftkissenboote ausgesetzt werden sollen.

Gruß

Uwe

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4529
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #9 am: 20. August 2018, 19:33:53 »
Das ist ein schöner Start ins Projekt!

Kleiner Tip:
Wenn Du die Bilder mit
[ attach=Bildnummer ] ohne die Leerzeichen
in Deinen Text an die passende Stelle einfügst, wird der BB noch besser lesbar.

Viele Grüße,
Bughunter


Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #10 am: 20. August 2018, 22:23:53 »
Das ist ein schöner Start ins Projekt!

Kleiner Tip:
Wenn Du die Bilder mit
[ attach=Bildnummer ] ohne die Leerzeichen
in Deinen Text an die passende Stelle einfügst, wird der BB noch besser lesbar.

Viele Grüße,
Bughunter

Danke für den Tipp, habe ich geändert.

Die beleuchtete Nimitz schaut natürlich gut aus, habe mir gleich mal SMD und Batteriehalter zugelegt. Sollte diese Woche kommen. Mal schauen wie es wird.

Ansonsten habe ich mich mit der Lackvariante angefreundet und werde es mal so probieren.
Glück Auf, Björn


b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #11 am: 27. August 2018, 22:17:31 »
Es ging weiter mit dem Welldeck. Die Seitenteile und das Mittelstück wurden eingebracht sowie der Rumpf auf die Platte gebracht.

 

 

 

Dann habe ich mal Franks Idee geklaut und seine gestaltete Rückwandansicht auf weißem Decalpapier gedruckt und aufgepappt.

 

 

 

Dem Bausatz liegen 2 LCM-6 bei, die auf Grund Ihrer Größe nicht wirklich zur Geltung kommen. Daher habe ich mir aus dem Wasp-Bausatz das LCU genommen und zusammengebaut.

 

 

Ergibt im Deck ein schönes Bild.

 

Dann kam mir die Idee, das LCU soll in der Wasserdarstellung gerade in das Deck fahren. Also musste es auch ein bisschen aufgehübscht werden.

 

 

Fehlt jetzt nur noch der Lack. Zudem werde ich mich mal den SMD widmen.
Glück Auf, Björn


Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4542
  • Berlin, Lichterfelde
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #12 am: 28. August 2018, 20:41:44 »
Sehr schön! Mit dem einfahrenden LCU kannst du auch mögliche Übergangsstellen zwischen dem "Außenwasser" und dem Wasser im Welldeck kaschieren.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM)
« Antwort #13 am: 28. August 2018, 20:44:14 »
Wäre denkbar.

Hat jemand ne Ahnung, welche Farben von vallejo Air für den Rumpf und das Deck am ehesten kommen?
Glück Auf, Björn


b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Re: USS Tarawa LHA-1 (1/700 von Dragon mit Äzteilen von GMM) - Es werde Licht.
« Antwort #14 am: 05. September 2018, 23:17:59 »
Habe den LCU soweit fertig gemacht, wobei mir auffällt, dass die Bordnummer noch fehlt. Die Figuren sind von Eduard und stellen ankommende Marines dar. Das LVPT ist aus dem Bausatz und wurde vorerst Vorlackiert. Detail folgen noch.

 

 

Die SMD 0402 sind wahnsinnig klein, hätte ich so nicht gedacht.

 

Nach stundenlangen Versuchen, einer defekten und eine weggeschnippten SMD sind 8 Lampen entstanden. Die Verkabelung mittels Kupferlackdraht schaut ein bisschen Wild aus, hat aber an der Decke einen guten Effekt.

 

Und es funzt. Es war das erste Mal, dass ich SMD verlötet und verbaut habe.

 

Obwohl die LCM erst nicht nutzen wollte, habe ich nun doch eins ein bisschen detailiert, welches im Deck parkt.

 

 

Als nächstes habe ich alle im Bausatz enthaltenen Fahrzeuge vom Gießast getrennt, da etwas auch in den Decks verwendet werden sollen.

 

Für die Stapler gibt es sogar Äzteile, die ich gleich verbaute.

 

Vorlackiert mit Gelb wird hier noch weiter detailliert.

 
« Letzte Änderung: 05. September 2018, 23:39:17 von b.l.stryker »
Glück Auf, Björn