Autor Thema: Propeller Militär Revell 03959, Supermarine Spitfire Mk.IIa - 1:48  (Gelesen 429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Maesi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 362
  • Es geht immer um alles!
Propeller Militär Revell 03959, Supermarine Spitfire Mk.IIa - 1:48
« am: 15. Januar 2019, 10:05:22 »
Es geht um o.g Bausatz, welcher folgende Maschine darstellt.

Supermarine Spitfire Mk.IIa mit der Kennung;
P7308 XR-D no.71 Squadron geflogen von P/O William Dunn
North Weald, 1941

Da ich mich ja nun bald an die Lackierung mache, bin ich irritiert was das Farbschema angeht. Im Netz stoße ich bei meiner Suche immer wieder auf braun/ grün der Oberseite. Das Deckelbild sowie die Bauanleitung von Revell sagt aber grau/ grün !?


Quelle: http://www.americanairmuseum.com

Auf o.g Bild scheint es tatsächlich eher ein Grauton zu sein, was ist nun richtig?

M. :winken:
« Letzte Änderung: 15. Januar 2019, 10:57:18 von Maesi »

Maesi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 362
  • Es geht immer um alles!
Re: Revell 03959, Supermarine Spitfire Mk.IIa - 1:48
« Antwort #1 am: 15. Januar 2019, 13:01:54 »
Ok, die Frage scheint hiermit geklärt zu sein.


Quelle: www.3d-kits.co.uk

Kann mir dazu noch jemand eine verifizierte Quelle nennen?

M. :winken:

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1153
Re: Revell 03959, Supermarine Spitfire Mk.IIa - 1:48
« Antwort #2 am: 15. Januar 2019, 13:17:59 »
Hallo Maesi,

grundsätzlich würde ich mal nicht auf Zeichnungen gehen, sondern versuchen das Bild anhand historisch korrekter Vorgaben zu interpretieren.... selbst wenn am Ende wie hier "fast" dasselbe herauskommen sollte.

Auf den ersten Blick ist der Anstrich ähnlich dem neuen "Day Fighter Scheme" mit "grau/grün" - aber die Maschine war im Juli 1940 in Dienst gestellt worden. Dein Bild zeigt lt. Unterschrift den Zustand im August 1941, vermutlich kurz vor Abgabe an das Werk am 20.08.1941.

Auszug aus:

http://www.airhistory.org.uk/spitfire/p003.html:

P7308   IIa      CBAF   MXII   24MU 30-7-40 74S 10-9-40 54S 22-5-41 308S 12-6-41 71S 'XR-D' 20-8-41 CB ops 27-8-41 ASTE Cv Va M45 1-9-41 133S 1-4-42 421S 16-4-42 164S 17-5-42 602S 10-9-42 61OTU 21-7-43

Die Maschinen der No. 71 (Eagle) Sqn während der Zeit der Übergabe im Juni/Juli 1941 einen Anstrich nach dem neuen , in etwa zeitgleich eingeführten, Day Fighter Scheme bekamen, allerdings nicht die spätere, standardisierte Variante.
Die spätere offizielle Farbgebung Ocean Grey/Dark Green auf der Oberseite und Medium Sea Grey auf der Unterseite war zu dem Zeitpunkt nicht voll "durch" , die Bezeichnung für die neue Farbe, die in der Zeit der Übergabe über dem Dark Earth anzubringen war, lautete "Mixed Grey" - allerdings gab es keine eindeutige Anweisung, wie diese auszusehen hatte..

Die Unterseite soll in "Medium Sea Grey" lackiert worden sein, die Oberseite in einem helleren, selbst gemischten Grauton und dem "Dark Green". Rupfband und Spinner "Sky Blue", Beschriftung "Sky". Das deckt sich mit dem Bild, das Du gepostet hast. Gesichert ist das aber nicht durch Primärquellen.

Ich würde ein MSG für die Unterseite nehmen und dann in Abschätzung der Rumpfband- und Buchstabenfarben, die ja gesichert sind, ein helleres Grau (aber nicht zu hell) anmischen. Der Anstrich scheint ja auch kein klassisches "B-type"-Tarnschema für Spitfires gewesen zu sein .

Gruß

Michael
 

Maesi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 362
  • Es geht immer um alles!
Re: Revell 03959, Supermarine Spitfire Mk.IIa - 1:48
« Antwort #3 am: 15. Januar 2019, 13:58:01 »
Hi Michael,

vielen Dank für die Informationen  :P . In Duxford steht die Maschine im ursprünglichen Farbschema. Leider bin ich im Bereich Fliegerei, welcher Epoche auch immer, ein absoluter Novize  :pffft: .

Zurück zum Thema;
In diesem Zusammenhang bin ich auf folgende Textzeilen gestoßen ...

"According to rules introduced on 12th October 1937 aircraft of the Fighter Command were painted with a camo scheme consisted of Dark Green and Dark Earth-Brown colours at top and sides. The layout of camo spots depended on a category of aircraft ( single-engine/twin-engine, single-seater/two-seater , monoplane/biplane etc...) For single-engined,single seater,monoplane figthers there were two camo patterns called A and B. The B one was a mirror image of the A pattern. It was accepted at assembling lines that the A pattern was for aircraft of odd serials and the B one for those of even ones. The way of painting fighter planes was affirmed by the Air Ministry order No.154/39 with a supplement no.A.298/39 issued on 27th April 1939. These rules for using of the A and B patterns were used inconsistently by different aircraft manufacturers and got the final form on 15th August 1941 when the Dark Earth-Brown colour was replaced with the Ocean Grey for the A pattern that became the unified layout of camo spots."

Als Quelle dazu möchte ich diesen Link einfügen;

https://ww2aircraft.net/forum/threads/raf-a-and-b-pattern-spitfire-camo.33013/

Die Angaben decken sich weitestgehend mit deinen, somit werde ich versuchen einen maßstäblich geeigneten Grauton zu treffen.

M. :winken:

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1153
Re: Revell 03959, Supermarine Spitfire Mk.IIa - 1:48
« Antwort #4 am: 15. Januar 2019, 16:31:47 »
Hallo Measi,

die von Dir zitierte Textzeile ist leider nicht ganz vollständig, da sie den Wechsel von der Unterseitentarnung "Sky" (ab November 1940 mit einem Flügel in "Night) gar nicht berücksichtigt. Es gibt dazu aber viel Literatur, aber überwiegend nicht im Netz. Da kann man sich stundenlang eingraben, selbst wenn die britischen Tarnanstriche nicht so kompliziert sind wie z. Bpl. die deutschen oder japanischen Anstriche. Ab 1941 wird das alles recht "überschaubar", dennoch mit einigen Stolperfallen.

Zur Maschine in Duxford:

ich glaube ja viel, aber das nicht. Die Maschine, die Du meinst ist eine ganz andere, die nur als "Flying Warbird" in den Farben der P7308 / XR°D lackiert wurde.Die Maschine müsste die AR213 sein, die heute eben als XR°D fliegt/flog.  Bei den fiktiven Tarnschemen der Warbirds ist oftmals auch viel Interpretation im Spiel. Meist werden ganz andere - eben vorhandene - Baumuster in dieser jeweiligen Lackierung bemalt um irgendeinen Jahrestag oder einen Heldengeburtstag zu feiern.

Es freut mich, dass Du selbst Geschriebenes von Dritten hinterfragst.... ich denke, Du bist jetzt zum selben Ergebnis gekommen wie ich.

Jetzt aber ran ans Modell! wenn Du dazu Fragen hast, komm einfach auf usn in einem Thread zu den Bauberichten zu. Die Kollegen und ich, halt die, die sich mit der RAF tiefer befassen, helfen da gerne

Gruß

Michael