Autor Thema:  MH-65D Dolphin in 1:72 von Dreammodel  (Gelesen 742 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4247
  • Berlin, Lichterfelde
MH-65D Dolphin in 1:72 von Dreammodel
« am: 16. Februar 2019, 21:08:21 »
MH-65D Dolphin in 1:72 von Dreammodel  
 


Modell:  HH/MH-65C/D Dolphin
Hersteller:  Dream Models
Maßstab:   1:72
Art. Nr. :   DM720005
Preis ca. :  20-25 €



Beschreibung: 

Die Dolphin ist eine Variante der Dauphin von Eurocopter für die US-Küstenwache. Die Bezeichnung für die Maschinen dort lautete HH-65A Dolphin. Sie entsprechen bis auf die Triebwerke Textron LTS 101 mit 551 kW Leistung und einigen weiteren Detailänderungen (um US-Anforderungen zu genügen) der SA 365 N. Es wurden insgesamt 99 Maschinen dieses Typs geliefert. Die US-Küstenwache erteilte im Jahr 2004 den Auftrag, die Hubschrauber mit einem neuen Triebwerk auszustatten. Dazu wurde das Arriel-2C2-CG-Triebwerk ausgewählt (CG steht für Coast Guard). Nach dieser leistungssteigernden Modernisierung, die insgesamt 95 Stück umfasste, änderte sich die Bezeichnung des Hubschraubers in HH-65C. Die MH-65-Versionen erhielten einige Modifikationen für den Betrieb auf hoher See sowie zum Einsatz als bewaffneten Patrouillenhubschrauber zum Einsatz gegen Drogenschmuggler. (Wiki)

Bisher mussten Bastler, die eine Coast Guard-Maschine der Dauphin bauen wollten, auf den Matchbox/Revell-Bausatz der Dauphin zurückgreifen, und der war aufgrund der besonderen Modifikationen der US-Version nicht wirklich passend. Schön also, dass der chinesische Hersteller Dreammodel hier eine Version aufgelegt hat. (Wer den Herstellernamen googelt, wird - zu meiner Überraschung - nicht mit Mädchenbildern, sondern tatsächlich Modellbildern belohnt - vielleicht liegt es aber auch an meiner Google-Such-Historie... ;) ).

Der Bausatz kommt in übersichtlicher Teilezahl, aber unterschiedlichen Materialien in einer schicken, schwarzen Verpackung (siehe oben) ins Haus. Hier Spritzling 1:



Dann die beiden Rumpfhälften:



Resinteile für Nase, Seilwinde und Kleinteile, fotogeätzte Teile zur Abdeckung der "überflüssigen" Tür- bzw. Fensteröffnungen sowie Darstellung von Kleinteilen und Details wie dem Rettungskorb und Decals:



Die sehr klaren Klarsichtteile:



Abbildungen eines fertigen Modells auf dem Karton:




Detailaufnahmen

Die Panellines sind deutlich und klar ausgeführt, aber nicht übertrieben detailliert:



Auch bei anderen Details Licht und Schatten. Das Instrumentenbrett sieht gut aus, der Rotorkopf dagegen erinnert stark an den Bausatz von Matchbox aus den 80er - hier kann man also noch durchaus mit Eigeninitiative ein wenig für Verbesserung sorgen:



Die Decals erlauben die Markierung von zahlreichen unterschiedlichen Maschinen von diversen Standorten der US-Küstenwache, allerdings sind die amerikanischen Hoheitsabzeichen mit leichtem Versatz gedruckt; außerdem muss man sein Vorbildmaterial bemühen, um die Platzierung von Sondermarkierungen wie dem "Texas-Longhorn" zu ermitteln:



Die Bauanleitung führt einen auf zwei Din A4-Seiten in 13 Bauschritten ins Ziel, hier sollte man augenscheinlich darauf achten, die Übersicht nicht zu verlieren:





Die Anleitung für die Lackierung und Platzierung der Decals, Farbangaben sind für Produkte von Mr. Hobby und erlauben den Bau einer klassichen weiß-roten bzw. der moderneren roten Maschinen:






Fazit:  

Ich habe das Modell über einen Freund bezogen (Mr. Helikopter "troschi" ;) ) und nur 20 Euro dafür gezahlt. Angesichts der Detaillierung, die größtenteils überdurchschnittlich ist, sowie von Zusatzteilen wie dem Rettungskorb und des umfangreichen Decalbogens muss ich sagen, dass dieser Preis mehr als angemessen, um nicht zu sagen günstig ist. Das Modell füllt außerdem eine Lücke, die lange Zeit nicht gefüllt werden könnte, und ist auf der Höhe der Zeit. Ich würde den Bausatz aufgrund des Materialmixes allerdings nur erfahrenen Bastlern empfehlen.

+ günstiger Preis für einen abwechslungsreichen Bausatz
+ einzige Umsetzung der US Coast Guard-Version in diesem Massstab
+ zahlreiche Details und Zurüstteile
+ Gute Oberflächendetaillierung
+ Rettungskorb aus PE-Teilen
 

- einige Teile nur rudimentär detailliert (z.B. Rotorkopf)
- PE-Teile für die Abdeckung der "überflüssigen" Öffnungen wirken relativ dick
- US-Hoheitsabzeichen leicht verdruckt
- nicht alle Decals sind auf der Anleitung angegeben, eigene Recherche ist notwendig


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1915
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: MH-65D Dolphin in 1:72 von Dreammodel
« Antwort #1 am: 17. Februar 2019, 10:38:09 »
Viele Dank für die Vorstellung
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.