Autor Thema: Propeller Militär Messerschmitt Bf 109 G-10 Lackierung  (Gelesen 2046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BAT21

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1690
Propeller Militär Messerschmitt Bf 109 G-10 Lackierung
« am: 03. Juli 2019, 17:40:52 »
Hallo zusammen,

eine Frage zur Lackierung der Bf 109 G-10 - insbesondere zu den Maschinen aus dem 130xxx Block:
Ist die von Eduard vorgeschlagene Farbkombination RLM 74/75/76 realistisch?


Quelle

Die Maschinen werden mit dem "Sparanstrich" unter den Tragflächen gezeigt - wären da nicht die spätere Farbkombi RLM 75/83/76 besser geeignet?
Ich habe gelesen, dass die Flugzeuge aus alten G-6 Maschinen umgebaut wurden, gibt es da vielleicht noch eine buntere Kombination?
Oder wurden die fertigen G-10 dann streng nach Schema neu lackiert?

Grüße
Jens

hein52

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 116
  • We love to MB you :-)
Re: Messerschmitt Bf 109 G-10 Lackierung
« Antwort #1 am: 03. Juli 2019, 19:58:42 »
Ich habe gerade in meinem Heft "Bf 109 Late versions" geblättert. Dazu steht, dass die bei Messerschmitt Regensbg. (Werk-Nr. 130100-130500) gebauten G-10 Umbauten aus G-6, G-14 oder G-14/AS waren und deshalb Tarnung und Markierungen gegenüber den Original-Flugzeugen nicht geändert wurden. Von daher halte ich die Farbvorgabe von Eduard für realistisch.

Gruß Heiner


Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19234
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Messerschmitt Bf 109 G-10 Lackierung
« Antwort #2 am: 03. Juli 2019, 23:24:16 »
Das steht zwar da, aber das heißt nicht, dass diese Maschinen zuvor in 74/75 getarnt waren.
Vielmehr werden in dem Heft weiter vorne Mtt.Regensburg Maschinen (Profile) mit einer Lackierung in 82/75/76 Tarnung gezeigt. Des Weiteren in dem Heft ein Profil aus dem 130er Block ebenfalls mit der Tarnung.
Wobei hier die Farbe 82 zu hinterfragen ist. Evt. ist das der alte Irrtum bei dem die Farben 82/83 vertauscht wurden oder aber man bezieht sich schon auf den neuen Kenntnisstand, dass es 83 so wie bisher angenommen nicht gegeben hat.
Da das Heft jedoch älter ist und man im Heft auch die Bezeichnung RLM 83 findet, gehe ich von ersterem aus. 
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft