Autor Thema: Flugzeuge  Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48  (Gelesen 3343 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1738
Flugzeuge Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #15 am: 28. August 2019, 17:36:50 »
Da kann ich mich Andreas nur anschliessen..

Wow, wow und nochmals wow....

Die Fotos sind auch wieder der Oberknaller :klatsch:

Da wartet aber noch etwas mit 2 Motoren aufs Farbkleid...*räusper* :D

gruß
Daniel
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4275
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #16 am: 28. August 2019, 18:12:55 »
Stark, die Lackierung ist, wieder einmal, beeindruckend :P

Da es mir geht wie Koffeinfliege, bin ich mal gespannt, was Du aus Deinen WNW Kits im Lager zauberst :1:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

HI-Lok

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Marcel K.
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #17 am: 29. August 2019, 22:10:41 »
Ganz großes Kino von Vorne bis hinten.  :klatsch:
Da passt alles zusammen und es ist eine Freunde, die Bilder von Deinem Werk zu betrachten.
Ich bin auf jedes weiteres Kunstwerk von Dir gespannt  :pffft:

Gruß

Marcel

Falcon109

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
    • Falcons Messerschmitt Bf 109 Hangar
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #18 am: 07. Oktober 2019, 16:22:52 »
Sehr schönes Modell, Jens!! Sauber gebaut und tolle Details.

Hier noch ein Originalfoto, das leider vom Modell etwas abweicht. Oder umgekehrt? ;-)
https://me109.info/display.php?a=e&fid=8788

- Ja, der Gepäckraumdeckel ist wegen der Zünderbatterie so speziell ausgebildet worden. Diese musste, wie schon erwähnt, wegen dem MW50-Tank verlegt werden.
- Beachte auf meinem Foto die rote JaBo-Linie an den Seitenscheiben der Erla-Haube.
- Die Maschine hatte einen Antennenmast. Diesen sieht man auf einem zweiten Foto der selben Buch-Quelle vom oberen Link.
- Bei den Schusskanälen auf der Motorhaube, empfehle ich den zukünftigen Modellbauern: Schneidet den Kanal hinter den Rohren der MG 131 aus. So war das, sonst könnte man die Hauben gar nicht nach oben klappen. :-) Macht relativ wenig Arbeit, denke ich.
https://me109.info/display.php?a=e&fid=13624
- Die dicke Wulst vom Stangenscharnierband zwischen den Motorhaubenteilen... auch wenn das folgende Beispiel eine G-6 Haube ist, so "fett" war das nicht ausgeprägt.
https://me109.info/display.php?a=e&fid=16958

Schönen Gruß,
David
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2019, 16:24:45 von Falcon109 »

Peter76

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 214
    • PK76 Scalemodeling
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #19 am: 08. Oktober 2019, 08:34:00 »
 :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Sehr gut lackiert!
Mir gefällt dein Modell richtig gut, sehr beeindruckend

VG
Peter

Cpt. Lee Adama

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 112
  • "Chuck Norris isst keinen Honig, er kaut Bienen"
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #20 am: 08. Oktober 2019, 09:17:43 »
Also, ich muss schon sagen... WOW!!! Klasse Modell, Lackierung und Alterung bestens gelungen. Beide Daumen hoch!  :P :P :P :P

Grüße
Drago

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19153
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #21 am: 08. Oktober 2019, 11:33:22 »
Zitat
Hier noch ein Originalfoto, das leider vom Modell etwas abweicht. Oder umgekehrt? ;-)
https://me109.info/display.php?a=e&fid=8788

- Ja, der Gepäckraumdeckel ist wegen der Zünderbatterie so speziell ausgebildet worden. Diese musste, wie schon erwähnt, wegen dem MW50-Tank verlegt werden.
- Beachte auf meinem Foto die rote JaBo-Linie an den Seitenscheiben der Erla-Haube.
- Die Maschine hatte einen Antennenmast. Diesen sieht man auf einem zweiten Foto der selben Buch-Quelle vom oberen Link.
Die Antwort interessiert mich, weil ich sie nicht so ganz verstehe.
Hier wird ja eine G-10 gezeigt, mit der der Pilot abgeschossen worden sein soll. Jetzt wird darauf hingewiesen, dass die Maschine einen Antennenmast hatte. Auf dem Bilderlink aber wird darauf hingewiesen dass es sich bei dem Bild eben nicht um eine (diese?) G-10 handelt sondern eher um eine G-14 oder G-14/AS.
Es ist ja dann durchaus möglich, dass der Pilot dann später eben dann die hier gezeigte G-10 als weiße 21 geflogen hatte. Somit wäre der Hinweis auf den Mast nicht korrekt.


Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Falcon109

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
    • Falcons Messerschmitt Bf 109 Hangar
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #22 am: 09. Oktober 2019, 20:24:32 »
Hallo Wolfgang,

ja, OK. Mit Deiner Betrachtungsweise gebe ich Dir Recht. Ich bin anders heran gegangen. Die einzig mir bekannten Fotos von Wienhusen's "weisser 21" sind diese zwei Aufnahmen. Hier wurde eben immer angenommen, es wäre die WNr. 130282, was aber durch den Anstrich zu 99% widerlegt werden kann. Ich gehe davon aus, dass der Bausatzhersteller oder Decal-Hersteller diesen alten Umstand genommen hat. Wir werden es aber mit zwei Maschinen zu tun haben.

- Die Maschine von den Fotos, einer Erla G-14 oder G-14/AS
- Die Maschine mit der WNr. 130282 aus der Verlustmeldung, eine G-10 aus Regensburg.

Die Verlustmeldung im Mombeek-Buch besagt im Detail:

Hauptmann Franz Wienhusen, Gruppenkommandeur, Stab IV./JG 4, Bf 109 G-10 WNr. 130282, "weisse 21", 100%, Flak NW Monschau

Was stellt nun das Modell dar? Ich denke mal als Modellbauer orientiert man sich an den möglichen Vorlagen, also den Fotos. Also eine G-14 oder G-14/AS, eben mit Antennenmast. :) So war meine Denkweise.
Aber es ist wohl eher Out-Of-The-Box?

Ich weiss ihr baut die Modelle und nicht jeden interessiert der historische Hintergrund im Detail. ;) Also ist es auch nicht weiter schlimm.

Mein guter Freund Anders Hjortsberg, hat die "weisse 21" von den Fotos so gezeichnet:
https://i.pinimg.com/originals/02/8b/86/028b865f631d91ac185c425c849a0db3.jpg

Profile Zeichnen ist ja wie Modellbau in 2D. ;)

Schönen Gruß,
David

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19153
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #23 am: 10. Oktober 2019, 23:00:40 »
Mich interessieren die historischen Details und es macht Spaß darüber zu diskutieren.

Wäre jetzt interessant zu wissen was der Hersteller hier vor hatte bzw. Welche Vorlage er hatte die wir vielleicht nicht kennen.
Oder er ist schlicht dem von dir beschriebenen Irrtum aufgesessen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18948
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #24 am: 10. Oktober 2019, 23:24:37 »
a.a.O wird die G-10 als weisse 21 mit diesen Quellen belegt:

Bildquelle/Picture Source: Sturmjäger Volume 2,  Erich Mombeek - Seite/Page 91, 92, 93

Profile: Claes Sundin & Christer Bergström Seite/Page 96, 97

Als Fertigmodell (u.a. Corgi) eiert sie auch schon lange herum. Soviele Quellen können sich ja nicht irren  :pffft: :D :D
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

BAT21

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1662
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #25 am: 11. Oktober 2019, 07:36:49 »
...
Wir werden es aber mit zwei Maschinen zu tun haben.

- Die Maschine von den Fotos, einer Erla G-14 oder G-14/AS
- Die Maschine mit der WNr. 130282 aus der Verlustmeldung, eine G-10 aus Regensburg.

...

Was stellt nun das Modell dar? Ich denke mal als Modellbauer orientiert man sich an den möglichen Vorlagen, also den Fotos. Also eine G-14 oder G-14/AS, eben mit Antennenmast. :) So war meine Denkweise.
Aber es ist wohl eher Out-Of-The-Box?

Ich kann der Argumentation nicht folgen.
Ja, als Modellbauer orientiert man sich an vorhandenen Fotos. Wenn ich aber eine G-10 baue, warum sollte ich mich dann an Bildern einer G-14 orientieren?
Da es offensichtlich von der von mir gebauten G-10 keine Bilder gibt, finde ich Aussagen zur 100 prozentigen Korrektheit vom Modell etwas fragwürdig...

Grüße
Jens

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19153
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #26 am: 11. Oktober 2019, 08:37:33 »
Man müsste jetzt wissen ob in dem von Hans genannten Buch die G-10 abgebildet ist oder wieder die von Falcon erwähnte (vermutete) G-14.

Es wird diese G-10 wohl gegeben haben. Wenn es aber dazu keine Bilder gibt, ist es müßig über das definitive aussehen zu diskutieren. Man kann allenfalls anhand der Seriennummer und dem Vergleich mit anderen Maschinen aus dem Block das aussehen ableiten.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Skyfox

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3762
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #27 am: 11. Oktober 2019, 16:43:34 »
Moin!
In diesem Buch:
*Messerschmitt Bf 109 F/G/K Series: An Illustrated Study* von Jochen Prien & Peter Rodeike findet sich auf Seite 159 das von Falcon genannte 2. Bild der Maschine:

...Hier noch ein Originalfoto, das leider vom Modell etwas abweicht. Oder umgekehrt? ;-)
https://me109.info/display.php?a=e&fid=8788

Gleiche Szenerie, nur sitzt der Pilot hier bereits auf dem Kabinenrand. Mit etwas Wohlwollen ist hier auch der Antennenmast auf der abgeklappten Haube zu erkennen.
Die Autoren beschreiben diese Maschine mit der WNr. 130282 ebenfalls als G-10 – allerdings ist das Buch auch bereits 27 Jahre alt und in Teilen überholt...

 :V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19153
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #28 am: 11. Oktober 2019, 20:27:43 »
Das ist es ja. Vermutlich kannte man die Verlustliste, kannte dieses Foto und Konnte es dem entsprechenden Piloten zuordnen und hat dann einfach daraus die G-10 aus der Verlustliste gemacht ohne das wirklich zu überprüfen.
Ich bin da auch bei David, dass das Bild wohl keine G-10 zeigt.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Falcon109

  • MB Routinier
  • Beiträge: 54
    • Falcons Messerschmitt Bf 109 Hangar
Re: Messerschmitt Bf 109G-10, Eduard, 1/48
« Antwort #29 am: 13. Oktober 2019, 08:55:46 »

Ich kann der Argumentation nicht folgen.
Ja, als Modellbauer orientiert man sich an vorhandenen Fotos. Wenn ich aber eine G-10 baue, warum sollte ich mich dann an Bildern einer G-14 orientieren?
Da es offensichtlich von der von mir gebauten G-10 keine Bilder gibt, finde ich Aussagen zur 100 prozentigen Korrektheit vom Modell etwas fragwürdig...

Grüße
Jens

Hallo Jens,

da hast Du völlig Recht! Woran hast Du Dich denn orientiert?

Bei der Bemalung habe ich mich für die W.Nr. 130282 entschieden.

---

Vermutlich handelt es sich um eine reproduzierte Falschannahme von Eric Mombeek oder sogar von anderen vor ihm (z.B. Prien). Auch Eric schreibt in seinem Buch unter die Fotos G-10.
Hier mal das zweite Foto:
https://me109.info/display.php?a=e&fid=17056

Wie dem auch sei. Das Modell ist technisch auf dem Stand einer Maschine aus dem Werknummer-Blockbereich 130.2xx und gut gebaut. Der Anstrich bleibt von den Kennungen her Fiktion.

Alles klargestellt, Thema ist von meiner Seite für mich durch. Weiter machen. ;)

Schönen Gruß,
David

PS: Die Maschine, die ja nun kein Thema mehr ist, hatte auch Anders analysiert:
http://theprofilepaintshop.blogspot.com/search/label/JG4