Autor Thema:  Hoverdisk, ein Luftkissenfahrzeug aus Resten  (Gelesen 266 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Naubaddi

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 13
  • We love to MB you :-)
Hoverdisk, ein Luftkissenfahrzeug aus Resten
« am: 06. November 2019, 14:57:23 »
Hi,

es war ein verregneter Tag im Oktober 2019 der für Experimente im RC-Modellbau geradezu geeignet war, ja was sollte es werden? Diese schwebenden Dinger (Luftkissenfahrzeug, Hovercraft...) sind doch ganz nett, also ran ans Werk und nachsehen was so alles noch im Bastelkeller rumliegt. RC-Kram ist genug vorhanden um ein Luftkissenfahrzeug zu basteln, aber was nimmt man als Karosserie? Erste Versuche wurden mit Pappe gebastelt um das Verhalten zu testen, das Ergebnis war besser als erwartet :).
Um einen guten Geradeauslauf zu bekommen ist es sehr wichtig das Gewicht richtig zu verteilen, Versuch macht Kluch war die Devise und es wurden die Bauteile so lange um positioniert bis der Geradeauslauf gut war.

Die Karosserie aus Pappe hat mir dann doch nicht so gut gefallen, aber was eignet sich als Karosserie was nicht zu schwer ist? Irgend etwas aus dünnem Plastik müsste doch funktionieren, eine leere PET-Flasche oder eine leere Dose von Lebensmitteln..., da stehen ja noch leere HARIBO-Dosen für Kleinkram :8: . Also ran ans Werk und den Boden der Dose auf 10mm abgeschnitten, jetzt haben wir eine schöne runde Karosserie für unser Luftkissenfahrzeug.

Der erste längere Test war dann doch ernüchternd, der Motor für das Luftkissen ist verreckt :5:, O.K. dann doch ein wenig Theorie und gemessen was die Motoren bei 4,8V so an Strom ziehen. Ohne Propeller ist es recht normal mit ca. 90mA bis 140ma, aber mit Propeller sind es bis zu ca. 1,2 A ;(. Jetzt werden erst mal alle Motoren getestet die noch da sind, 3 Stück sind dabei die mit Propeller auf etwa 500mA kommen, das ist noch i.O. und funktioniert auch über einen längeren Zeitraum ohne das der Motor verreckt.

Um das Gewicht so klein wie möglich zu halten wurden beide Motoren an einem Fahrtregler angeschlossen, dabei gab es einen netten Nebeneffekt. Das Luftkissenfahrzeug verfügt über eine Bremse wenn man rückwärts ansteuert (das Luftkissenfahrzeug saugt sich am Boden fest) :D, O.K. dafür gibt es keine Rückwärtsfahrt.

Die Teile die verbaut wurden:

 * eine leere HARIBO-Dose
 * ein Motor von einem kleinen RC-Hubschrauber
 * ein Motor von einem kleinen RC-Flugzeug
 * ein Fahrtregler
 * ein Servo
 * ein Empfänger (2 Kanäle reichen)
 * ein Sender
 * ein AKKU 4,8V 600mA (4 2/3AAA)
 * Doppelseitiges Klebeband von tesa
 * Kleber von UHU
 * das Gewicht liegt bei 76g, komplett und schwebebereit

Und so sieht der erste Versuch aus:
 

Neue Anordnung und neuer Hovermotor:
 

Grüßle, Naubaddi