Autor Thema:  Lastwagenalbum MAN  (Gelesen 1939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mke124

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 571
Lastwagenalbum MAN
« am: 05. April 2004, 20:34:14 »
Lastwagenalbum M A N    





Autor: Bernd Regenberg
Verlag: Podszun Verlag
Art des Buches: Dokumentation
Umfang: 246 Seiten, ca.700 Abbildungen, 28x22, fester Einband
Ausgabejahr: 1.Auflage 2001
ISBN: 3-86133-274-4
Preis: 44,90 EUR


Beschreibung vom Buchcover

1915  beginnt die Herstellung von Lastkraftwagen bei MAN, noch mit Kettenantrieb und nach Lizenzen von Saurer. Ausgehend von diesen ersten Fahrzeugen, die bald im Werk Nürnberg gefertigt werden, über die ersten Diesellastwagen bis zu Trucknology-Generation von heute entfaltet sich die komplette Firmenhistorie von MAN-Nutzfahrzeugen. Mehr als 700 zeitgenössische Aufnahmen in Farbe und schwarzweiß sowie ausführliche technische Daten geben ein umfassendes Bild aller MAN-Lastwagentypen.  


Inhalt:

  • 1915 - Der erste Lastwagen von MAN

  • 1924 - Der erste Diesel-Lastwagen von MAN

  • 1925 - Der 5 Tonner KVB, der erste echte MAN

  • 1926 - Schwerlast Dreiachser S1, der stärkste Diesel-Lastwagen der Welt

  • 1931 - Neue Gesetze fordern leichtere Fernverkehrswagen

  • 1933 - Die Die neuen Schnell-Lastwagen Z1 und D1

  • 1934 - Neuer 2,5 t Schnell-Lastwagen E1

  • 1935 - Der neue Schwerlastwagen F4

  • 1937 - Einheitsdiesel und Programmerweiterung durch Typ M1

  • 1939 - Der ML 4500, ein zukunftsweisender Kurzhauber für „kriegswichtige“ Einsätze

  • 1946 - Wiederbeginn mit dem Typ MK

  • 1950 - MK 25 und MK 26, die ersten MAN-Nachkriegskonstruktionen

  • 1951 - Der F 8, das neue Flagschiff der MAN Flotte

  • 1954 - Neue Fahrerhäuser, neue Typen, Turbo-Aufladung und der M-Motor

  • 1955 - Einstig in die leichtere Nutzlastklassen

  • 1957 - Ein Großauftrag von der Bundeswehr

  • 1959 - Auch Schwerlaster im modernen Design

  • 1960 - Endlich Sicherheit bei Maße und Gewichten

  • 1965 - “Pausbacke” mit Kippkabine als Dreiachser

  • 1967 - Neue Frontlenker-Kabinen und Kooperation mit SAVIEM

  • 1969 - Modernisierte Kurzhauben

  • 1971 - Büssing wird übernommen

  • 1972 - Teiletausch mit Daimler-Benz und neue D 25-Motoren

  • 1976 - Sechszylinder-Motoren für alle Aufgaben

  • 1977 - KAT I-Fahrzeuge für die Bundeswehr

  • 1979 - MAN-VW-Gemeinschaftsreihe und Baureihe 1 mit Ladeluftkühlung

  • 1983 - Motorenbaureihe D 28 und eine neue Mittelklasse

  • 1986 - Die Baureihe F 90

  • 1993 - Die leichte Baureihe L 2000

  • 1994 - Die schiere Baureihe F 2000

  • 2000 - Trucknology-Generation




Persönlicher Eindruck:

Aus meinen Büchern über Nutzfahrzeuge ragen die Bücher von Bernd Regenberg in besonderem Maße heraus. Bernd Regenberg beschreibt in seiner gewohnt fachlichen staubtrockenen Art umfangreich und detailliert die Modellreihen von MAN, streng chronologisch und nach einzelnen Typenreihen getrennt. Alle Modellreihen werden mit Beispielbildern und in der Regel mit Maßzeichnungen belegt, wobei es sich dabei überwiegend um Werksaufnahmen aus Verkaufsprospekten von MAN oder einem der vielen Aufbauhersteller handelt. Die Papierqualität als auch der Einband fallen gegenüber früheren Regenberg-Büchern schlechter aus, liegen aber immer noch deutlich über der Konkurrenz .  



Fazit:

Das Buch gibt einen umfangreichen Überblick über die Modellreihen von MAN, geht auch auf Unterschiede zwischen den einzelnen Modelljahren ein und liefert Datentabellen womit der Modellbauer seine Fahrzeuge genauer bauen kann. Es liefert keine Detailansichten zum supern, ist aber als Informationsmedium zum Umbau bestehender Bausätze auf andere Radstände und Aufbauarten sowie für komplette Selbstbauten ideal geeignet. Der Schwerpunkt liegt eindeutig bei den zivilen Fahrzeugen.
Für den Modellbauer sind Aufgrund des fehlenden Angebotes natürlich nur die letzten Baureihen interessant, wobei die Trucknology Generation wegen des Erscheinungsdatum des Buches nur mit einer Seite kurz angesprochen wird.
.
Churchill: No sports
Ich: No camouflage