Autor Thema:  Die Testors und Revell Lack Situation  (Gelesen 974 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

101Worldviolation

  • Gast
Die Testors und Revell Lack Situation
« am: 31. Mai 2004, 22:24:14 »
Hi Ihr,

ich bin wieder da um euch mit einer blöden Frage zu ärgernX(

Und zwar würde ich gerne mal wissen ob man Testors MAtt und Glanzlack mit dem von Revell mischen und kombieniren kann?????:respekt: X( ?(

Danke für eure Hilfe:7: :7: :7:


Yours World......

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18951
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #1 am: 31. Mai 2004, 23:43:15 »
Ja, das geht, aber was macht das für einen Sinn? Sprichst Du von Klarlacken oder richtigen Farben?

Grüße,
Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

101Worldviolation

  • Gast
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #2 am: 01. Juni 2004, 13:46:40 »
Hallo Hans,

danke für deine Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich spreche bei beiden Firmen von Farblosen Matten/Glänzenden Lacken!!!

Der Hintergrund ist : ich habe von Revell eine Heinkel 111 gebaut und wollte sie nun mit einem Seidenmatten Lack überziehen und versiegeln. Ich habe mir mal vor etwa 2 Jahren eine Menge von dem Revell Mattlack gekauft und gemerkt beim ersten autragen das dieser glänzt, nun hatte ich gedacht könnte ich dem Revell Lack etwas Testors MAttlack hinzugeben, um seine glänzenden Eigenschaften zu brechen.

Ist das denn Möglich,????

Kann ich auch normale Farben von Revell und Testors mit einander mischen????

Wie lange sollte der Lack mindestens durch trockenen???

Gibt es einen guten Seidenmatt Lack der man direkt mit der Airbrush auftragen

kann ??????:7: :7: ?(

Danke für euere Hilfe!!!!

Yours World......

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19158
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #3 am: 01. Juni 2004, 14:07:54 »
Auch die normalen Farben lassen sich mischen.
Was mir ein wenig komisch vorkommt ist dass der matte Lack von Revell bei Dir glänzt.....Eventuell ist der Überaltert, dann kannste ihn besser direkt wegwerfen oder Du hast den Klarlack nicht gut genug aufgerührt. Trocknen sollte man den Lack am Besten wenigsten 24 Stunden lassen.

Von Humbrol gibt es einen guten seidenmatten Klarlck für die Spritzpistole, allerdings muss auch dieser etwas verdünnt werden.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

101Worldviolation

  • Gast
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #4 am: 01. Juni 2004, 14:24:32 »
Hi Wolf,

ja das mit den Revell Farben kam mir auch sehr merkwürdig vor.

Ich hatte damals gedacht das dieses LAck das absolut ultimative und den Farblosen Lacken sein wird.

Bis mir dann diese Panne passiert ist , und mein Modellbauhändler mir sagte das der Lack von Testors wesentlich besser ist. Mit diesem Sch..... Lack von Revell hätte ich mir beinahe meinen Schwimmwagen und Kübelwagen versaut.

Sind denn die Lacken von revell wenn man sie in diesen Airbrush döschen käuft , direkt spritz bereit?????

Muss der Semi Lack von Humbrol mit dem Humbrol verdünner verdünnt werden, oder gibt es da einen extra Airbrush verdünner wie bei Testors für den LAck????


Yours World......

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19158
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #5 am: 01. Juni 2004, 15:42:51 »
Auch die Revell Döschen muss man verdünnen

Revell/Humbrol/ Testors lassen sich natürlich mit dem Originalverdünner oder mit Terpentin/Terpentinersatz verdünnen
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

KODOSS

  • Gast
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #6 am: 01. Juni 2004, 15:46:30 »
@Wolf: du meint bestimmt Universal-Verdünnung, weil Terpentinersatz nehm ich zum Pistole reinigen.:winken:

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19158
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #7 am: 01. Juni 2004, 16:37:37 »
Nein, ich meine Terpentinersatz
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

101Worldviolation

  • Gast
Die Testors und Revell Lack Situation
« Antwort #8 am: 02. Juni 2004, 14:45:24 »
Hi Ihr,

so hab jetzt gestern mal, nur mit Testors Lack gearbeitet. Hoffe das das damit auch gut funktioniert.
Hab Matt  mit Glanzlack gemischt und hoffe das das eine schöne Seidenmatte Oberfläche ergibt.

Habt ihr schöne irgendwelche Erfahrungen mit Testors Mattlack gemacht.

Wie lange brauch er bis er vollständig durchgetrocknet????

Yours World.....